Der Anfang ist geschafft!

Eigentlich heisst es ja immer: „Aller Anfang ist schwer!“, dies kam mir bei meinem neusten Projekt aber gar nicht so vor.

Das ich Babydecke sehr gerne häkle, sollten meine Stammleser bereits wissen. Mehrere Designs habe ich hier schon probiert und an so manchen CAL teilgenommen.
Nun dachte ich, es wird Zeit für meine erste eigene Babydecke!

Ich wollte etwas schlichtes, einfaches, schnelles und dennoch raffiniertes.
Tja… das hört sich nun einfach an und die Grundidee hatte ich auch schnell im Kopf.
So wurde die erste Maschenprobe gehäkelt, ausgemessen, rumgerechnet und der erste Anschlag für die Decke getätigt. Nur einmal musste ich ribbeln, da mir das Maß dann doch nicht gefallen hat. Maschenprobe hin oder her. Zahlen sind im kreativen Arbeitsprozess nur ein Anhaltspunkt und kleine Hilfestellung.

Und nun häkle ich am „Prototyp“ und kann euch eines versprechen. Die Decke ist wirklich ein schnelles Projekt. Wenn ich weiter so flott vorankomme, habe ich sie in nur ca. 20-25 Arbeitsstunden runtergehäkelt. Das ist wirklich mal schnell und vorallem sieht man sehr schnell Erfolge. Bereits nach 10 Reihen hatte ich gedacht: „Wau, das wird super!“
Mittlerweile bin ich bei der Hälfte angekommen und liebe sie schon jetzt sehr.

handarbeitstagebuch123

Also seit gespannt! Das Bild verrät euch nur die ersten 10 Reihen… ihr werdet sicher überrascht sein, wie es weitergeht, denn ich habe euch ja etwas Raffinesse versprochen.
Bald habe ich meine erste eigene Babydecke fertig und ihr bekommt die Anleitung dann hier als kostenloser Download.
Und ein Name hat das Prachtstück auch schon: Babydecke „Utterly“
Klingt doch irgendwie skandinavisch oder so… ist aber englisch! ;-) Und hat keinen tieferen Hintergrund. Ich mag das Wort einfach, da es schön klingt. :whistle:

LG eure IceBluemchen :rose:

PS: Ich will versuchen häufiger zu posten. Wenigsten einmal die Woche. Na mal schauen, ob ich das hinbekomme. :unsure:

PSS: Auf dem Bild seht ihr mein Sommer-Urlaubs-Mitbringsel. Mittlerweile häkle ich nur noch mit den AddiSwing Nadeln. Vielleicht schreibe ich euch dazu mal eine kleine Rezension oder Vergleich zu anderen Nadeln. Ich besitze ja doch recht viele unterschiedliche Nadeln. Mal schauen… :scratch:

Klein Emily trifft „CherryDog“

Nachdem klein Emily bereits vor einiger Zeit ihren Knuffelfreund „BlueBear“ hat ziehen lassen müssen, spendet ihr nun „CherryDog“ trost.
Darf ich vorstellen: „CherryDog“

handarbeitstagebuch119

„CherryDog“ ist ein ganz Lieber. Von meinem Sohnefratz wurde er auf den namen WauWau getauft. Er war auch der kleine Farbdesigner. Es mussten unbedingt schwarze Schlappohren werden. Das Schwänzchen war eigentlich wie der eines Dackels geplant, aber nach einigem rumprobieren, wurde sich doch für einen kleinen Knuffelstummelschwanz in schwarz entschieden.

handarbeitstagebuch120

Und nun hat WauWau ein festes Plätzchen im Bett meines Sohnefratz, wird all Abendlich brav hingelegt und zugedeckt. Und manchmal darf er sogar raus und der Schule „Hallo!“ sagen.

handarbeitstagebuch121

Emily mag es hingegen mehr, den süßen WauWau durch zu knuffeln und zu streicheln.

handarbeitstagebuch122

So ein Süßer muss aber auch geherzt und geknuffelt werden!

LG eure IceBluemchen :rose:

PS: Wie zu „BlueBear“ habe ich auch die Anleitung von „CherryDog“ mitgeschrieben. Beide Anleitungen wird es demnächst hier geben. Im Moment schreibe ich sie gut verständlich auf und überlege, welche Bereiche durch Foto-Tutorials unterstützt werden müssen. Ich bin also fleissig am werkeln!